Farewell Facebook.

Die Kabel sind gekappt. Die allgegenwärtige Alltags-Aorta ist durchtrennt. Fort mit Facebook. Endlich. Wenn man aufräumt, dann schnell und ordentlich und besenrein. Ich will mich von der Social Media Leine nicht mehr gängeln lassen, will nicht mehr zig Mal am Tag aufs Handy starren, will nicht mehr Angst haben vor dem ersten Troll, der mir den anonymisierten Hass auf den Hals hetzt….

Ich will mir meinen eigenen Raum einrichten, will mich entlang tasten in einem neuen Reich für meinen Schreibdrang, meine Formulierfreude, dieser unbändigen Lust am Fabulieren. Ich nehme jedes einzelne Wort in die Hände, ehe es raus darf zum Spielen, begreife es von allen Seiten, wäge es ab, halte es gegen das Licht und lasse es los. (Auf)lesen soll nur, wer es wirklich will, wem es am Herzen liegt und wichtig ist. Ich bin mir selbst so wichtig geworden in den letzten vierzehn Monaten, seit dem Tag, der meinem alten Ich den Riegel vorgeschoben hat. Ich will aufpassen auf die, die ich seitdem bin, die mich seither aus jeder Reserve lockt, ich will es nicht nur, ich muss es, denn es gibt nur mehr die eine. Ich werde nie mehr so sein wie früher, dessen bin ich mir sicher, es gibt kein Rückfahrticket und auch wenn es eins gäbe, so löste ich es niemals, ich entwerte doch nicht die, die ich nun bin. Mir ist erneut das Leben geschenkt worden, das hab ich schnell gelernt und für diese Quittung gilt kein Umtausch, die zahlt man und damit Schluss. Das Leben behält den Rest.

Facebook ist für mich Geschichte, diesen Buchdeckel klappe ich zu. Vor mir liegen die blütenweißen, unbeschriebenen Blätter meines ersten eigenen Blogs, ich traue mich rein in dieses neue Terrain, das mir und meinen Gedanken mehr Schutz bieten soll und in dem sich meine Geschichte in Ruhe weiterschreiben darf. Wer weiß, wozu das führt. Der Anfang sei jedenfalls gemacht.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

23 Antworten auf „Farewell Facebook.“

  1. Gute Entscheidung!
    Alles hat seine Vor- und Nachteile. Der direkte Kontakt via Facebook kann auch belastend sein. Ich verstehe das voll und ganz. Ich folge dir auch hier 😀 ♥

    1
  2. Da ich dein „Geschreibsel“ unglaublich gerne mag & es in Buchform wahrscheinlich schon zig mal gelesen hätte – werde ich auch hier gerne wieder mitlesen! Du bist ein sooo unglaublicher Mensch der oft – ohne es zu wissen – genau des Richtige zur richtigen Zeit schreibt und anderen dadurch sehr viel Mut macht & gibt! CHAPEAU Gudrun

    2
  3. Gratuliere zu deinem neuen Blog und vor allem aber zu deiner Lebenseinstellung. Auch zur Entscheidung die Facebook-Leine zu kappen, die sich wohl kaum nachhaltig auswirken dürfte, ganz im Gegenteil!
    Alles Gute jedenfalls – Reinhard
    P.S.: Ich bleib dran!

    1
  4. Ich freue mich schon darauf weiterhin deine Zuleserin (= Äquivalent zu Zuhörerin) in deinem neuen Blog zu sein!!!!
    Und vielleicht trifft man sich ja auch mal zufällig in Klagenfurt City!!!!!

    1
  5. Gratuliere zu deinem neuen Blog. Ich werde weiterhin deine Worte/Texte lesen und mich über deine Nachrichten freuen.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, Freude, Liebe mit deiner Familie und dass du das Leben auch in Zukunft mit allen Höhen und Tiefen gut meisterst.
    GLG. Ruth

    1
  6. Freue mich sehr auch weiterhin von Dir und Lieben sowie Deinen Fortschritten aus Deinem „Neuem“ Leben zu lesen !!!! Glg Angelika

    1
  7. Liebe Gudrun! Auch ich werde dir hier folgen und mit Aufmerksamkeit und Begeisterung deine Worte lesen!😘😘 Alles gute auf deinem neuen Weg 👍

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.