Neue und alte Türen….

Ich hab eine neue Tür aufgemacht. Nun bin ich hundemüde und gehe mit vollem Kopf und voller Vorfreude auf mehr ins Bett – nach meinem allerersten Arbeitstag. Morgen erzähle ich mehr. Von dieser neuen Tür, von der ich denke, dass sie genau die richtige für mich ist. 😊

PS: Diese Tür da ist es nicht. Die ist auch nicht neu. Das ist die Tür vom Erdgeschossbad und die musste als Symboltür herhalten. 😁

11/11/11/11

Am 11.11. um 11:11 Uhr wirft sich der Drache von Welt den Wintermantel über und führt den Hund äußerln. Zur Würdigung des feierlichen Moments wedeln beide – im Takt und zauberhaft synchron.

Platzwunde statt Wunderplatz.

Jetzt wär ich lieber wieder auf der Märchenwiese. Dorthin führte uns eine unserer letzten Wanderungen. Das ist ein magisches Fleckchen Erde mitten im Südkärntner Wald. Eine völlig ebene Lichtung, umrahmt von Wäldern, den steilen Wänden der Vertatscha und den Sonnenstrahlen vom idealerweise blauen Himmel. Der Name passt perfekt zu dieser märchenhaften (Spiel)Wiese, dem krönenden Talschluss des so unköniglich fad und unpittoresk benamsten „Bodentals“. „Platzwunde statt Wunderplatz.“ weiterlesen